Sonntag, September 17, 2006

ICH! ICH! ICH!

So, hier bin ich nun, der neue Stern am Bloggerhimmel. Oder wahrscheinlich eher nicht, aber in seinem ersten Post der auch noch mit "ICH! ICH! ICH!" überschrieben ist kann man auch so etwas schon einmal machen.

Und da Blogs ja bekanntlich sowieso nur fortgeschrittene Onanie auf sich selbst sind kann man das wohl auch mal so gelten lassen. Bevor ich aber zu mir komme (schon so viele Wortspiele gleich im ersten Beitrag? Wow.) sollte ich vielleicht erstmal das "was" und das "wieso" klären. Wieso "pms-opfer"? Weil ich genau das bin, nämlich ein Opfer meiner Freundin und ihrer hormonellen Schwankungen, die, um sie mal direkt gleich zu zitieren, "auf keine Kuhhaut gehen". Auf Ihre Person wird in einem folgenden Posting noch eingegangen werden, im ersten Posting soll's ja um mich gehen, aber sie ist auf jeden Fall zentral für diesen Blog, auch wenn ich wahrscheinlich auch bei vielem was das Alltagsleben betrifft nicht die Fresse werde halten können.

In Zukunft wird meine Freundin hier jedenfalls als "Schnuffelchen" firmieren, denn ich betrachte diesen Blog als Projekt, das ich anonym verfolge. Schnuffelchen weiß von der Grundidee des Blogs, aber (noch) nicht, daß ich jetzt wirklich angefangen habe und ich habe auch Ihre Erlaubnis, allerdings unter der Prämisse, keine Namen zu nennen und auch keine Dinge wiederzugeben die Rückschlüsse auf meine bzw. ihre Person zulassen.

Das werde ich versuchen.

Trotzdem sollte ich ein bißchen was über mich schreiben, damit sich ein potentieller Leser vielleicht doch ein bißchen mit mir identifizieren kann - sicherlich ein wichtiger Faktor für einen "erfolgreichen" Blog. Und wenn ich hier schon so viel über "Erfolg" schreibe: sicher, es würde mich freuen, wenn ich den Ruhm und die Ehre eines gewissen Kellners erlangen könnte, mit Buchvertrag und so, aber ebenso genau weiß ich wie utopisch das ist - von wegen web 2.0 und so. Und wenn wir schon bei DEM Thema sind: sicher, Don Alphonso ist auf jeden Fall eins meiner Vorbilder, aber zum Thema Blogs im allgemeinen und im speziellen wird noch ein längerer Eintrag folgen. Nur soviel: auch ein gewisser Herr Winkel hat mich nicht unwesentlich beeinflußt.

So, und wer jetzt noch nicht aufgegeben hat weiß, daß meine Texte so oder so nicht unbedingt leicht nachvollziehbar und lesbar sind, sondern eher mit gelegentlichen Gedankensprüngen versehen sind, von daher ist nicht unbedingt immer das drin was draufsteht. So oder so: wem das (oder irgendetwas anderes) nicht paßt, braucht's nicht zu lesen, für konstruktive Kritik in den Kommentaren und auch per eMail bin ich immer zu haben. Wobei ich aber zu bezweifeln wage daß ich es schaffen werde, die Schachtelsätze die ich manchmal da so produziere zu vereinfachen - ich schreibe nunmal so, Verständnisfragen bin ich aber auch gerne jederzeit bereit zu beantworten.

Also, zum wichtigsten, nämlich zu mir (*hehe*). Geboren und aufgewachsen bin ich im ländlichen Schleswig-Holstein, bis meine Mutter sich entschloß, sich von meinem Vater zu trennen, weil der lieber (viele) andere Frauen vögelte und sie nicht damit klarkam. Ist ja auch verständlich, irgendwie - jedenfalls folgte dem Auszug vom "elterlichen Hof" eine mittlere Umzugsodysee, die einige Jahre andauerte. Ironischerweise fiel übrigens die Trennung meiner Eltern relativ zeitnah mit der deutschen Wiedervereinigung zusammen, aber das kann auch Zufall gewesen sein, ebenso wie die Tatsache daß ich zu dem Zeitpunkt zehn Jahre alt war und somit von der Grundschule direkt auf eine weiterführende Schule in $neuer_wohnort wechseln konnte. Aufgrund des ganzen Chaos, weil ich mich nicht getraut habe und auch weil die Empfehlung meiner Grundschullehrerin ging ich zunächst fünf Jahre auf eine Realschule in $kleines_Kaff_in_Norddeutschland, um dann nach dem erfolgreichen Abschluß doch noch auf ein "normales" Gymnasium zu wechseln. Dort, in $etwas_größeres_Kaff_in_Norddeutschland, traf ich dann mein Schnuffelchen, und zwar, weil ich als "der Neue" in Englisch am Rand sitzen mußte und sie ein paar Tage später aus dem Urlaub zurückkam und deshalb eben in meiner Nähe zu sitzen kam. Dieses zu-spät-kommen war übrigens typisch und dürfte schon ein Puzzleteil zur Ergründung ihres Wesens sein, aber dazu später.

Wir wurden beste Freunde ohne daß es jemals wirklich zwischen uns zu "etwas" gekommen wäre, verbrachten die Schulzeit miteinander und nachdem sie zwecks Jurastudium ("Nein, ich bin aber keine typische Juristin!" würde sie jetzt sagen) nach $mittelgroßes_Kaff_in_Süddeutschland zog folgte ich ihr nach dem Zivildienst, um $intermediäres_Studium zu studieren. Die Geschichte ist aber einen eigenen Eintrag wert, irgendwann mal. Wir waren auch dann noch lange Zeit nichts weiter als "beste Freunde", bis ich Ende 2004 eine leicht schräge "Sexbeziehung" mit einer etwas älteren Frau einging, die zu einem riesigen Streit mit Schnuffelchen führte. Die Versöhnung danach mündete dann in einer Beziehung (und das nachdem wir uns schon fast 9 Jahre kannten).

Wir sind jetzt also seit ca. 2 Jahren fest zusammen und ich bin und bleibe das Opfer ihrer hormonellen Schwankungen, die während der Zeit des Prä-menstrullen Syndroms besonders ausgeprägt sind, und damit kommen wir auch und tatsächlich noch dazu, wieso dieser Blog so heißt: ich bin zwar nicht unbedingt ein Weichei oder Warmduscher (und ja, es ist mir bewußt daß dies besonders oft von Leuten betont wird auf die genau dieses zutrifft).

Mein Schnuffelchen muß immer im Mittelpunkt stehen und so viel Aufmerksamkeit wie möglich auf sich ziehen, ob das nun meine oder die von irgendjemandem anders ist, und um dies zu dokumentieren, habe ich beschlossen, diesen Blog zu beginnen, da einige dieser Auswüchse vielleicht doch nicht ganz so alltäglich sind wie man denken könnte. Als "Bonus Feature" schafft meine Freundin es des öfteren, Sprichworte u. Ä. total durcheinander zu bringen, was durchaus unterhaltend sein kann. Klassiker? "Ich bin arm wie eine Fledermaus!" "Ich wollte Musik hören aber ich hatte keine Batterien in meiner Kamera" oder "Sind das Haschischpflanzen?" beim Anblick von Tomatensetzlingen.

Hm, und schon wieder vom Thema abgekommen, dabei sollte der zweite Eintrag doch eigentlich ausschließlich meinem Schnuffelchen gewidmet werden. Nun ja, was solls, so viel mehr gibt's eigentlich nicht mehr zu sagen, außer daß ich das $intermediäre_Studium mittlerweile mit mehr schlechtem als rechten Ergebnis abgeschlossen habe, aber immer noch in $mittelgroßes_Kaff_in_Süddeutschland feststecke, zum einen wegen meiner eigenen Lethargie, aber auch weil Schnuffelchen nicht besonders gut mit Veränderungen klarkommt (speziell wenn sie nicht von ihr initiiert werden, aber auch hierzu später mehr) und überhaupt und so. Ich mache momentan ein Praktikum bei $örtlicher_Konzertveranstalter (und das seit fast 9 (!) Monaten) und bin darüber hinaus Parasit des Volkskörpers, das allerdings quasi mit Ansage und eigentlich seit ich denken kann (Sozialhilfe, Schülerbafög, Bafög, Studienkredit etc. pp., und jetzt halt ALG II aka Hartz IV).

Was gibt's sonst noch zu mir zu sagen... ich benutze gelegentlich gerne Sternchen, um etwas auszudrücken, da ich früher mal extensives Chatten betrieb und bin auch sonst relativ nerdig, allerdings ohne tatsächlich irgendetwas richtig gut zu können (ein Prinzip das auch meinem Studium zugrundeliegt: Von allem 'n bißchen und nix richtig). Darüber hinaus mag ich mein Schnuffelchen (natürlich!), Popkultur im allgemeinen und, wenn ich mich festlegen müßte wohl am ehesten Comics (der Link ist nur ein Beispiel) im speziellen und halt noch 'ne ganze Menge anderer Sachen die viele andere Leute auch mögen - ich denke ins Detail gehen kann ich hier später auch immer noch.

So, das war jetzt fürs Erste wohl reichlich Egogew****e, ich stelle selbst fest daß meine Schreiblust doch nachläßt. Also, there u go, erster Post meines Lebens, mal sehen wieviele noch folgen mögen. Mal sehen ob sie alle tatsächlich so lang werden wie zwei DinA4-Seiten.